Missglückte Vogelrettung

Schreck am Morgen… denn es flogen zwei Vögelchen (Amseln) durch die geöffnete Loggiatür ins Wohnzimmer. Um dann auf der anderen Seite des Wohnzimmers gegen die Scheibe zu knallen. Zumindest eine Amsel knallte gegen die Scheibe. Sie landete mit komisch verrenktem Hals auf der Heizung und zuckte. Die ältere Amsel rettete sich am obersten Fenstersturz der Fensterwand und saß dann dort. Ich holte ein Handtuch und wollte das arme, tote Tierchen rausbringen als ich merkte das es dem Sensemann doch entkommen war. Der hektische Herzschlag war durch das Handtuch zu spüren, das arme Tierchen… also flugs auf die Loggia abgelegt damit es sich beruhigen kann.

Die andere Amsel hockte immer noch oben auf dem Fenstersturz. Und hockte. Und hüpfte von einem Balken zum anderen. Und hockte wieder.

Hm, eine Riesenfensterfront trägt nicht gerade dazu bei dem Vogel einen verlockenden, luftigen Ausgang schmackhaft zu machen. Also versuchte ich sie mit dem Handtuch aufzuscheuchen sodaß sie vielleicht Richtung Loggia flüchtet.

Nix da.

Nada.

Niente.

Sie kackte (nicht nur) die Balken voll und beobachtete aus sicherer Höhe ihre Fluggefährtin (bestimmt ihr Junges)… und mich,- die sie fotografierte.

Klein Kumpadrio machte es sich auf der Loggia gemütlich.

Nach etlichen Stunden vergnügtem Rumhüpfen auf den Balken flog die Amsel los. Welch Unglück. Sie flog wohl so unglücklich gegen das Fenster das es sich das Genick gebrochen haben muß.

Da ich das Wohnzimmer vor einiger Zeit verließ (um den Vögeln nicht soviel Stress zuzumuten sowie das die Balkenhockerin sich vielleicht traut zu ihrem Jungvogel rauszufliegen) hörte ich nur den Aufprall. Ich konnte nichts mehr für diese Amsel tun. Ich legte sie auf den Loggiaboden damit der andere Vogel vielleicht ein Einsehen hat, das das „Warten“ hier nichts mehr nutzt.

Die überlebende Amsel hatte schliesslich noch Chancen. Die sie nutzte. Nach Ewigkeiten.

Vom Loggiaboden zum Stuhl.

Vom Stuhl zum Tisch.

Vom Tisch zur Dachrinne.

Von dort aus hoch auf den Dachgiebel und von dort aus letztendlich auf die Rasenfläche gegenüber vom Haus.

Wir bilden uns ein das wir sie ab und an sehen…

Was Chela wohl zu diesem Ereignis sagen würde? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.