Powidl-Knödel mit Zimtbröseln und Vanillesoße

Meine Oma nannte sie Powidl-Tascherl, ich verstand damals Powidl-Taschtka oder so ähnlich… naja, der Wiener Dialekt war nicht so meins in dem Alter 😉

Jahre später wollte ich diese leckere Speise mal machen, meine Mutter wusste nicht mehr wie sie hergestellt wurden und Internet gab es damals noch nicht in diesem Umfang. Oma Mimi lebte nicht mehr…

Durch Zufall entdeckte ich dieses Rezept und ich war begeistert! Juchu, nun habe ich eine Rezeptgrundlage um Oma Mimi´s Powidl-Tascherl zu kochen <3

Um also so nah wie möglich an Oma Mimi´s Tascherl/Knödel heranzukommen, werde ich das Rezept ein wenig anpassen müssen. Ich erinnere mich an braunen Zucker und anstatt Toastbrot habe ich damals Brötchen gerieben. Ebenso die Vanillesoße wurde damals von Omi Mimi selbst gekocht,- so koche ich sie ebenso selbst als eine Fertigpackung zu nehmen.

Und ich könnte schwören das wir damals Quark (Topfen) nahmen, aber vielleicht verwechsle ich das jetzt mit der damaligen Quark-Öl-Pizza… das werde ich merken wenn ich sie kosten werde 😉

Hier nun also das gefundene Rezept:
Powidl-Knödel mit Zimtbröseln und Vanillesoße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.